Carlo Scarpa - Italy

Carlo Scarpa (02.06.1906 - 28.11.1978) was an Italian architect and designer, born in Venice. Scarpa attended the Academy of Fine Arts, focusing on architectural studies, and graduating from the Accademia in Venice, with the title of Professor of Architecture. After World War II Carlo Scarpa refused to sit the pro forma professional exam, which was administrated by the Italien Government. As a consequence he was not allowed to practice architecture without an association with an architect. Only in 1965 a court ruling legitimized construction work and the title architect.
His architecture is famous for its careful and sophisticated detailing, strongly influenced by the Venetian history and culture. Influenced by Frank Lloyd Wright, Carlo Scarpa is considered to be one of the most imporant represtant of the organic architecture in Italy. Japanes culture was another important source of inspiration for Carlo Scarpa. His personal interests into history, techniques of artists and craftsman and his inventiveness were translated into unique and ingenious designs of architecture, furniture and glassware. Additionally Carlo Scarpa designed several impartant exhibitions. Throughout his career Carlo Scarpa worked on his own architectural language and refused to accept the fashionable time currents.
At the
"Istituto universitario di architettura di Venezia" Carlo Scarpa taught drawing and Interior Decoration from the late 1940s until his death in 1978. Most of his built work is to be found in the Veneto, but he also made designs for other italien regions and the United States, Canada, France, Switzerland and Saudi Arabia.

Carlo Scarpa
(02.06.1906 - 28.11.1978) war ein italienischer Architekt und Designer, geboren in Venedig. Scarpa studierte an der Akademie der Schönen Künste, konzentrierte sich auf das Fach architektonische Studien und diplomierte an der Accademia in Venedig, mit dem Titel Professor für Architektur. Nach dem Zweiten Weltkrieg weigerte sich Carlo Scarpa die professionelle pro-forma Prüfung abzulegen, welche von der italienischen Regierung velangt wurde. Als Folge davon war es ihm nicht gestattet, ohne Unterstützung eines anerkannten Architekten, in der Architektur zu praktizieren. Erst im Jahr 1965 legitimierte eine Gerichtsentscheidung seine Bauarbeiten und den Titel Architekt.
Die Architektur Carlo Scarpas ist berühmt für seine sorgfältigen und raffinierte Details, stark beeinflusst von der venezianischen Geschichte und Kultur. Carlo Scarpa gilt als einer der wichtigsten Vertreter der organischen Architektur in Italien, und war ein grosser Bewunderer Frank Lloyd Wrights. Japans Kultur war eine weitere wichtige Inspirationsquelle für Carlo Scarpa. Seine persönlichen Interessen an Geschichte, künstlerischer und handwerklicher Technik sowie sein Ideenreichtum übersetzte er in einzigartige und geniale Entwürfe für Architektur, Möbel und Glaswaren. Zudem wurden mehrere wichtige Ausstellungen von Carlo Scarpa entworfen. Im Laufe seiner Karriere arbeitete Carlo Scarpa kontinuierlich an seine eigene Architektursprache und widersetzte sich den modischen Zeitströmungen.
Am "Istituto Universitario di Architettura di Venezia" lehrte Carlo Scarpa ab den späten 1940er Jahren bis zu seinem Tod 1978 Zeichnen und Innendekoration. Die meisten seiner gebauten Werke sind im Veneto zu finden, aber er hat auch Entwürfe für andere Regionen Italiens gemacht und auch für die Vereinigten Staaten, Kanada, Frankreich, die Schweiz und Saudi-Arabien.

1952 - Venice Biennale Ticket Booth - Venice

1954 - 1956 - Venezuelan Pavilion - Venice
1955 - Monumento alla Partigiana - Venice
1956 - 1974 Museum Castelvecchio - Verona
1957 - 1958 - Olivetti Showroom - Venice
1961 - 1963 Fondazione Querini Stampalia - Venice
1964 - Zentner House - Zurich
1966 - Main Entrance to the IUAV - Venice
1973 - 1981 Banco Popolare - Verona
1976 - 1978 Entrance to Faculty of Literature and Philosophy of the University of Venice